Karriere
Eine Chance auf Beruf und Karriere

Das Hilfswerk ebnet interessierten Personen den Weg hin zu neuen Arbeits- und Karrieremöglichkeiten. Wir bieten Menschen aller Altersstufen Ausbildungen im Lehrberuf Bürokaufmann/-frau, als Tageseltern und zur Heimhilfe.

Tageselternausbildung

Die Ausbildung zur Tagesmutter/zum Tagesvater erfolgt berufsbegleitend. In 300 Stunden absolvieren die Kandidatinnen und Kandidaten zwölf Module zu unterschiedlichsten Themen. Die Palette reicht von pädagogischen Grundfragen über rechtliche Rahmenbedingungen bis zur Ersten Hilfe für Kinder. Im Rahmen dieser Ausbildung sind 80 Stunden an Praktikum bei einer bereits ausgebildeten Tagesmutter vorgesehen. Die Kandidatinnen zur Tagesmutter führen im Rahmen ihrer Ausbildung ein Lerntagebuch und arbeiten zum Abschluss ein individuelles fachliches Thema aus, das sie der Gruppe präsentieren.


Ausbildung zum/zur Heimhilfe

 

Heimhilfe sind die „leisen“ Betreuer/innen, die unseren Kunden/innen ein menschenwürdiges Leben daheim ermöglichen. Sie unterstützen bei ganz normalen Handgriffen im Alltag von A wie Anziehen über G wie Gedächtnisaktivierung bis Z wie Zähne putzen oder zum Arzt gehen. Uns ist wichtig, hervorzuheben, dass die haushaltsbezogene Hilfe nur ein Teil der Ausbildung darstellt. Der Weg zur Heimhilfe (m/w) erfolgt berufsbegleitend und in drei Schritten. Zunächst wird die Grundschulung für Haushaltshilfen absolviert. Danach kann das UBV-Modul absolviert und die dann noch fehlenden Stunden durch Weiterbildungen im Rahmen des Hilfswerk Salzburg Bildungsprogramms erbracht werden. Die Referenten/innen sind zumeist erfahrene Praktiker/innen, die anhand von interessanten Fallbeispielen die Herausforderungen im Alltag einer Heimhilfe lehren und diskutieren.

 

Ausbildung zum/zur Bürokaufmann/frau

Von Beginn an erhalten unsere Lehrlinge im Bürobereich eigenständige und vielfältige Aufgabenfelder. Immer mit der Sicherheit und Rückendeckung unserer administrativen Mitarbeiter/innen in den Familien- und Sozialzentren, die als Mentoren agieren. Während der Lehrzeit lernt der/die Auszubildende die Funktionsweise eines Unternehmens im Sozialbereich von der Pike auf kennen. Stück für Stück werden ganz nebenbei die eigenen Interessen erkannt und gemeinsam mit dem/der Mentor/in vertieft. So sind Spezialisierungen zu Fachthemen wie Personal- und Lohnverrechnung, Buchhaltung, Logistik, Büroadministration, Datenbankpflege und –weiterentwicklung möglich.

Interesse geweckt? Kontaktieren Sie uns! >>